Blasentypen

Blase unter der Ferse verhindern

Blase unter der Ferse verhindern

Wanderer und Läufer, die viel bergab und bergauf laufen, erleiden am häufigsten Blasen unter der Ferse. Diese Blasen sind schmerzhaft und schwer zu behandeln, was die Vorbeugung bzw. Verhinderung umso wichtiger macht.

Blase unter der Ferse verhindern – 5 Strategien

Strategie 1: Verändere deinen Gang

Die Veränderung des Gangs ist eine effiziente Strategie bei der Blasenprävention unter der Ferse. Berate dich am besten mit deinem Physiotherapeuten darüber, wie du deinen Gang schrittweise so verändern kannst, dass es zu keinen körperlichen Beeinträchtigungen kommt. Folgende Tipps können hilfreich sein:

  • Vermeide ein Aufsetzen mit der Ferse und setze stattdessen mit dem Mittelfuß oder Vorderfuß auf.
  • Setze mit der Ferse mehr unter dir, als vor dir auf.
  • Stärke deine Knie- und Hüftflexion.
  • Verkürze deine Schrittweite.

Strategie 2: Lace-Lock-Schnürtechnik

Stelle sicher, dass deine Schnürsenkel festgeschnürt sind. Wenn das nicht ausreicht, um deinen Fuß daran zu hindern nach vorne zu rutschen, wende die Lace-Lock (Heel-Lock) Schnürtechnik an. Nachdem du eine Schlaufe in der letzten Öse jeder Seite gemacht hast, fädle beide Enden durch die gegenüberliegende Schlaufe, ziehe sie fest und binde dann einen normalen Knoten.

Strategie 3: Fersenkissen bzw. Fersenpolster

Eine Polsterung unter der Ferse wird Druck reduzieren und einen Teil jener Scherkräfte absorbieren, die sonst Blasen verursachen würden. Wenn ein Teil der Scherkräfte durch das polsternde Material absorbiert wird, werden weniger Scherkräfte in deiner Haut auftreten. Falls deine aktuelle Innensohle recht dünn unter der Ferse ist, kannst du ein Fersenpolster (heel-cup) unter die Ferse legen. Lege unbedingt in beide Schuhe ein Polster, damit deine Beine gleichlang bleiben. Informiere dich am besten im Orthopädiefachgeschäft, welches Polster für dich in Frage kommen könnte.

Strategie 4: Taping

Viele Läufer und Wanderer setzen bei ihrer Blasenverhinderungsstrategie auf das Tapen der Füße bzw. der Fersen. Wir empfehlen ein starres, nicht dehnbares Sporttape zu benutzen. Auf diese Weise wird es helfen, die Belastung der Scherkräfte auf einen größeren Bereich zu verteilen. Es mag eventuell nicht genug sein, um die Blasenbildung zu verhindern, aber es wird zumindest helfen, ein etwaiges Blasendach intakt zu halten.

Mit Taping kann die Ferse rundum vor Reibung geschützt werden.

Strategie 5: BLASENSTOPPER Klebepads

Falls die aufgeführten Strategien nicht ausreichen sollten, um Reibung an den betreffenden Stellen zu reduzieren, empfehlen wir das Aufbringen eines BLASENSTOPPERS. Du kannst den gesamten Fersenbereich deiner Innensohle mit einem kleinen ovalen Patch bekleben. Achte darauf, dass deine Ferse dadurch nicht an Grip im Schuh verliert und du nicht unkontrolliert im Schuh herumrutschst. Die Anwendung eines BLASENSTOPPER Klebepads im Schuh ist die Strategie mit dem geringsten Aufwand. Einfach abziehen, aufkleben und fertig.

Weiterlesen

Blasen an den Zehen