Blasentypen

Blasen an den Zehen

Blasen an den Zehen

Die 5 häufigsten Zehenblasen

Blasen an den Zehen und generell an den Füßen vermasseln dir die Tour. Ganz gleich, an welcher Stelle die Blasen auftreten, sie tun einfach höllisch weh und zwingen dich zum Abbrechen deiner Unternehmung.

Äußerst sensibel und schmerzempfindlich ist der Zehenbereich. Doch nicht jede Zehenblase hat die selbe Ursache. Entsprechend unterscheiden sich auch die Strategien zur Blasenvermeidung, je nachdem, an welcher Stelle die Blasen an den Zehen auftreten. Aus unserer Erfahrung heraus können wir eine Top 5 der häufigsten Zehenblasen aufstellen:

  1. Blase unter dem großen Zeh
  2. Blase am kleinen Zeh
  3. Blase auf den Zehenspitzen
  4. Blase auf den Zehen
  5. Blase zwischen den Zehen


Wo Blasen an den Zehen noch auftreten können

Neben unserer aufgelisteten Top 5 können Zehenblasen natürlich auch an anderen Stellen auftreten, z.B. unter dem Zehnagel, unter den kleineren Zehen, in den Hautfalten der Zehgelenke, an den Übergängen zu den Zehenballen. Wichtig für dich ist: Wir haben eine Lösung dafür und können dir helfen, zukünftig Blasen an deinen neuralgischen Stellen zu vermeiden.

Ursachen für Blasen an den Zehen

Jede Blase am Fuß und an den Zehen hat ihre Ursache. Solange du nicht weißt, warum du an bestimmten Stellen Blasen bekommst, wirst du keine effektive Strategie zu ihrer Vermeidung finden. Genau darum geht es nun in den folgenden Kapiteln. Wir schauen uns die Top 5 der häufigsten Zehenblasen an und klären ihre Ursachen auf.

1. Blase unter dem großen Zeh

Äußerliche Bedingungen wie Schuhe, Socken und Einlagesohlen können zur Blasenentstehung beitragen. Ebenso kann deine Fußstruktur oder Biomechanik eine Blasenentstehung unter dem großen Zeh verursachen. Möglicherweise findest du dich in der folgenden Auflistung von Ausgangssituationen wieder:

a) Anstatt über den großen Zeh direkt abzurollen, läufst du mit nach außen gedrehten Füßen und rollst über die Seite deines großen Zehs ab.

b) Dein großer Zeh biegt sich nach innen, zu den den anderen Zehen hin, meist eine Folge von Ballenzehen bzw. Hallux Valgus, und du rollst nicht über den Zeh direkt ab, sondern über die Seite des Zehs.

c) Der Fußraum deiner Schuhe ist zu eng, wodurch dein großer Zeh über die Kante der Einlegesohle scheuert.

d) Das Gelenk deines großen Zehs ist in der Aufwärtsrichtung starr, wodurch ein höheres Gewicht auf die Unterseite des Zehs gebracht wird.

e) Dein großer Zeh zeigt nach oben und verursacht dadurch mehr Druck auf die Mitte des Zehs.

Wie du Blasen unter dem großen Zeh zukünftig verhindern kannst, erfährst du in diesem Artikel: Blase unter dem großen Zeh verhindern.

2. Blase am kleinen Zeh

Eine Blase am kleinen Zeh außen ist wohl die am häufigsten auftretende Blase an den Füßen. Hauptursache dafür sind die stärker hervorstehende Gelenke des kleinen Zehs. Hierdurch rollt sich der kleine Zeh ein und schiebt sich unter den benachbarten Zeh.

Wie der kleine Finger hat der kleine Zeh drei Knochen. Wenn sich der Zeh krümmt und nach innen dreht, stehen die zwei Gelenke stärker hervor und werden anfälliger für Blasen. Das Ergebnis ist eine Blase auf dem kleinen Zeh. Ist der Schuh vorne auch noch zu eng, wird der kleine Zeh zusätzlich gequetscht. Es entsteht eine Blase unter der kleinen Zehenspitze.

In unserem Artikel Blase am kleinen Zeh verhindern erfährst du, was du tun kannst, um zukünftig keine Blase am kleinen Zeh mehr zu bekommen.

3. Blase auf der Zehenspitze

Eine Blase auf der Zehenspitze entsteht hauptsächlich durch hohen Druck, der auf den Zeh ausgeübt wird. Reibung bzw. Friktion hat einen zweitrangigen Effekt bei dieser Blasenentstehung. Es gibt mehrere Ursachen, die zu einem erhöhten Druck auf die Zehenspitze führen können:

a) Ein verdickter, rauer Fußnagel verfängt sich in der Sockennaht oder im Polster der Socken.

b) Schwellungen lassen einen normalerweise gut sitzenden Schuh zu eng werden und üben Druck auf die Zehenspitze aus.

c) Bedingt durch einen gekrümmten Zehnagel (Klauen- oder Hammerzeh) entsteht ein hoher Druck auf Zehenspitze und Zehnagel.

d) Dein Zeh stößt andauernd an die Schuhinnenwand, wodurch der Zehnagel ins Nagelbett gedrückt wird.

Zehnägel sind mit der darunter liegenden Haut – dem Nagelbett verbunden. Jeglicher Druck auf den Zehnagel verursacht einen Zug am Nagelbett. Hinzu kommen Scherkräfte, die vom Fußskelett in den Hautschichten des Nagelbetts verursacht werden.

Wie du den Teufelskreis der Entstehung einer Blase auf der Zehenspitze stoppen und zukünftig verhindern kannst, erfährst du in unserem Artikel Blase auf der Zehenspitze verhindern.

4. Blase auf dem Zeh

Eine Blase auf dem Zeh entsteht häufig als Folge eines Klauen- oder Hammerzehs. Bei dieser Verformung des Fußskeletts sitzt das Zehgelenk höher als bei einem „normalen“ Zeh. Somit ist dieser Zeh anfälliger für eine Blase. Das nach unten Krallen des Zehs kann eine biologische Ursache haben, d.h. der Zeh verharrt ohne Zutun dauerhaft in dieser Position. Es kann aber auch eine funktionelle Ursache vorliegen. In diesem Fall lässt sich der Zeh zwar strecken, krümmt sich beim Gehen und Laufen jedoch nach unten. Dabei wird das Zehgelenk nach oben gedrückt. Beide Fälle führen nach einer gewissen Zeit zu einer Blase auf dem betroffenen Zeh.

In unserem Artikel Blase auf dem Zeh verhindern beschreiben wir, wie du dich dauerhaft von dieser Blasenplage befreien kannst.

5. Blase zwischen den Zehen

Es liegt auf der Hand, dass ein zu enger Schuh in der Vorderfußzone die Zehen gegeneinanderdrückt. Kommt nun auch noch das Körpergewicht dazu, das bei jedem Schritt von oben auf die Zehen drückt, ist schnell klar, wohin das führt, nämlich zu einer Blase zwischen den Zehen. Noch ein weiterer Faktor kommt hinzu: Fußschweiß. Die Salzkristalle im Schweiß lagern sich auf der Haut ab und wirken wie Schmirgelpapier zwischen den Zehen.

In unserem Artikel Blase zwischen den Zehen verhindern erfährst du, wie du dich vor diesem Blasentyp schützen kannst.

Weiterlesen

Blase auf dem Zeh verhindern